Eine Liebe über dem Meer - Jessica Brockmole



Erscheinungsdatum: 24 März 2014
ISBN:  978-3453291508
Autor Jessica Brockmole
VerlagDiana Verlag
Format: Hardcover
Seiten: 336
Zielgruppe: Leserinnen typscher Frauenromane






Isle of Skye 1940:
Die junge Margaret findet nach dem Einschlag einer Bombe in der Straße in der das Haus Ihrer Mutter steht durch Zufall  einen Koffer voller Briefe. Nach einem handfesten Streit verschwindet Elspeth Spurlos und hinterlässt Ihrer Tochter lediglich das vage Gefühl, das sich in der Vergangenheit Ihrer Mutter ein großes Geheimnis verbirgt. Was hat es mit dem Amerikaner Namens Davis auf sich, der Ihrer Mutter 1912 einen Brief schrieb, in dem er seine Bewunderung für Ihren kürzlich erschienen Gedichtband ausspricht? Ist David etwa der Schlüssel zu dem "Ersten Band Ihres Lebens" wie Elspeth die ersten Jahres Ihres Lebens nennt, und über die sie nie spricht, sondern immer nur schweigt. Margaret beginnt in der Vergangenheit Ihrer Mutter zu recherchieren, und versteht nach und nach, wieso Sie der Verlobung Ihrer Tochter bisher skeptisch gegenüber stand. Eine tragische Liebesgeschichte scheint Ihre Mutter einst zu dem Menschen gemacht zu haben, der Sie nun mehr ist: einsam, verschlossen und schweigsam. Werden Mutter und Tochter wieder zusammen finden? Wird Elspeth das Geheimnis um die große Liebe Ihrer Mutter lüften können, und auch sie selber endlich erfahren wo Ihre Wurzeln liegen...





Das Buch mit dem wunderbaren Titel "Eine Liebe über dem Meer" sprach mich vor allem wegen der Cover-Gestaltung sofort an und lag nur einige Tage auf meinem SuB.  Auch der Klappentext versprach : "Ein herausragendes Debüt über zwei Menschen, die an Ihrer Liebe festhalten". Zunächst einmal war ich überrascht, dass es sich bei dem Roman ausschließlich um einen Briefroman handelt. Durch diese Form des Romans fühlt man sich als Leser in einer gewissen Art und Weise zu den Charakteren distanziert, da man immer nur aus Briefen etwas über Ihre Gefühle, Eigenschaften und Ihre Lebensweise erfährt. Im Vordergrund stehen vor allem die Briefe von David und Elspeth, doch auch Margarets Tochter schreibt zunächst Ihrem Verlobten von Ihren Sorgen und Ängsten um Ihre Mutter. Im weiteren Verlauf werden Briefe an Gran (Margarets Großmutter) und Ihren Onkel verfasst. Trotz allem führt dies leider dazu, dass keine wirkliche Spannung entsteht. Lediglich zum Ende des Buches verspürte ich einen leichten Drang des"unbedingt Weiterlesen Wollens". Die zwei verschiedenen Zeitebenen (Eslpeths und Davids Briefe während des Ersten Weltkrieges sowie Margarets Briefe während des 2. Weltkrieges) liegen meiner Meinung nach zu nah beieinander um dem Spannungsaufbau wirklich zuträglich zu sein. Vielmehr ist der zweite Handlungsstrang während des Zweiten Weltkrieges eine Notwendigkeit(oder anders ausgedrückt ein nettes, schmückendes Beiwerk)  um  einen Einstieg in die Handlung zu finden. Interessant fand ich den Aspekt des Kriegsalltages , in den der Leser immer wieder einen Einblick erhält. Trotz der aktuellen Berichterstattung in den Medien ist es doch so, dass man sich kaum darüber im klaren ist, was Krieg für die Menschen, die ihn hautnah miterleben, wirklich bedeutet. Eine Liebesgeschichte die zwischen 2 Weltkriegen spielt hat für mich nach einem Roman mit viel Potenzial geklungen. Leider haben sich meine Hoffnungen auf eine gelungenes Leseerlebnis nicht bestätigt. Zu dem Mangel an ausreichender Spannung, kommt eine zu simple Figurenkonstellation (hier hätte ich mir mehr Tiefgang oder eine größere Fülle an Charakteren gewünscht) , sowie eine allzu mangelnde sprachliche Umsetzung hinzu. Auch bedient die Autorin meiner Meinung nach zu viele Klischees, auf die ich hier nicht weiter eingehen möchte, um nicht allzu viel zu verraten, falls es doch noch Jemanden unter meinen Lesern gibt, die gerne dieses Buch lesen möchten. Oftmals blieb die Handlung zu oberflächlich, obwohl die äußeren Umstände durchaus mehr Potential bieten. 
Mein Fazit: Wer einen leichten , Gefühlvollen Roman mit dem Flair des Vergangenen für den nächsten Urlaub sucht, der schnell zu lesen ist und wenig Aufmerksamkeit vom Leser abverlangt ist mit diesem Roman gut bedient. Wer allerdings Wert auf atmosphärisch dicht gepackte und Spannende Lektüre legtsollte sich lieber einem anderen Buch zu wenden.









Die Idee zu ihrem ersten Roman kam Jessica Brockmole auf einer Fahrt von der schottischen Insel Skye nach Edinburgh. Diese beiden Schauplätze finden sich nun auch in Ihrem Debütroman wieder. Darüberhinaus verbrachte Sie mehrere Jahre in Schottland. Sie lebt mit Ihrem Mann und Ihren zwei Kindern in indiane, wo sie an Ihrem zweitren Roman arbeitet.





Deftige Zwiebelsuppe


Hallo meine Lieben,

heute habe ich ein einfaches Suppenrezept für Euch, mit deftigem Geschmack, es handelt sich dabei nämlich um eine Zwiebelsuppe, die Ihr im Handumdrehen zubereitet habt.




Zutaten:

1 große Gemüsezwiebel (ca. 250g)
1 EL Creme Fraiche
1 EL Butter
½ l Gemüsebrühe
75 ml trockener Weißwein
eine Prise geriebener Gouda
eine Prise Salz, Pfeffer



Zubereitung:

1. Die Zwiebel schälen und in dünne Ringe schneiden. Anschließend die Butter in einen Kochtopf geben , und die Zwiebel darin dünsten bis sie glasig sind.

2. Die glasigen Zwiebeln mit dem Weißwein ablöschen und so lange köcheln lassen, bis der Wein verdunstet ist.



3. Dann löscht Ihr die Zwiebeln mit der Gemüsebrühe ab und würzt die Suppe mit Pfeffer und Salz. Hierbei bitte mit bedacht vorgehen, da eine Instant-Gemüsebrühe bereits eine Menge würze enthält. Die Zwiebelsuppe muss nun  ca. 15 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln.

4. Nun gebt Ihr die Suppe auf einen Teller. Wer mag gibt nun einen Klecks Creme Fraiche in die Mitte des Tellers und reibt den Gouda über die Suppe. Wer weder Creme Fraiche noch Gouda mag, oder auf seine Linie achten möchte, lässt beides einfach weg. Auch dann noch schmeckt die Suppe sehr gut.




Tipp: Den Weißwein könnt ihr beim Hauptgang (Ich hatte hier Rinderhüftsteak an Rosmarinkartoffeln) sehr gut als Hauptwein reichen.

Guten Appetit ,


Die Stimmen des Flusses - Jaume Cabre`

Erscheinungsdatum: 20 Oktober 2008
ISBN:  978-3518460498
Autor Jaume Cabré
Verlag: Suhrkamp
Format: Taschenbuch
Seiten: 666
Zielgruppe: Leser von Büchern  geschichtlichem und politischen Hintergrund



Bei den Recherchen für eine Sonderausstellung in Ihrer Schule entdeckt die Lehrerin Tina Bros hinter einer alten Schultafel verborgen eine Handvoll alter Schulhefte .  Als eine Art Abschiedsbrief an seine Tochter geschrieben, stellen sie eine Art Tagebuch des einstigen  Dorfschullehrers Oriol Fontelles dar, der diese dort vor beinahe sechzig Jahren versteckte. Tina, deren eigenes Leben gerade selber völlig aus den Fugen gerät (  angefangen damit, dass  Ihr Mann eine Affäre hat und Ihr gemeinsamer Sohn Mönch werden möchte  und endet damit das sie auf Grund eines negativen Befundes Ihrer Ärztin in absehbarer Zeit in ein Krankhaus muss) wird von der Geschichte des jungen Lehrers, welche bis in die grausamen und düsteren Zeiten des spanischen Bürgerkriegs zurückreicht, nahezu magisch angezogen und findet sich bald in einer  Geschichte voller Liebe , Hass und Rache wieder , und in einer Geschichte in der Niemand der gewesen ist für den man ihn hielt. Das die Vergangenheit nicht vergangen ist, sondern bis in die Gegenwart hineinreicht wird auch Tina schnell erfahren....
Mit "Die Stimmen des Flusses" hat Jaume Cambre ein nahezu 50 Jahre umfassendes Werk geschaffen, was eine der dunkelsten Epochen der spanischen Geschichte thematisiert : den spanischen Bürgerkrieg, ein Werk zwischen Falangismus und Widerstand, Hass und Liebe, Wahnsinn und Vernunft.
Selten habe ich einen Roman gelesen, der mir ein solch hohes Maß an Konzentration abverlangte. Dies lag zum einen daran, dass Jaume Cabre häufig zwischen den verschiedenen Zeitebenen ( 1936 ,zweiter Weltkrieg, 70er Jahre und Gegenwart, wobei hier das Jahr 2001 gemeint ist, in dem Tina die Schulhefte entdeckt) wechselt, aber auch an der Vielzahl der beteiligten Charaktere , sowie deren Lebensgeschichten. Der Wechsel zwischen den Erzählebenen und Perspektiven geschieht dabei so abrupt, das mir oftmals erst nach dem lesen einiger Wörter klar wurde, das schon wieder ein Perspektivwechsel stattgefunden hat. Erschwerend kam für mich beim Lesen die Vielzahl an Fremdwörtern hinzu, die das Verständnis für mich enorm erschwert haben. Da war die Rede von Falangisten, Maquisards, um nur einige zu nennen, die leider keinerlei Erklärung erfahren haben und sich nicht immer sofort aus dem Kontext erschließen ließen . Ein kleines Glossar am Ende des Buches wäre also hilfreich gewesen. Begeistern konnte mich der Roman vor allem in inhaltlicher Hinsicht, wobei mir die Grundidee, Gegenwart und Vergangenheit mit einer Vielzahl komplexer Charaktere und Handlungen zu verknüpfen, gut gefallen hat. Neben den bereits erwähnten Schwierigkeiten, hat mir der Hang des Autors zu verschachtelten, langen Sätzen den Einstieg in das Buch weiter erschwert, so dass ich erst nach ca. 250 Seiten das Gefühl hatte ein spannendes und lohnendes Buch in den Händen zu halten.

Zusammenfassend kann man sagen, das dem Autor ein umfassender Gesellschaftsroman gelungen ist, der nicht nur Liebesgeschichte und Tragödie vereint, sondern ein umfassendes Geschichtliches Panorama vor dem Hintergrund des spanischen Bürgerkrieges zeichnet. Wer bereit ist einige Mühen vor allem in Bezug auf Konzentrationsfähigkeit und Aufmerksamkeit  auf sich zu nehmen, wird am Ende mit einem Roman belohnt, der den Blick des Lesers auf das Vergangene schärft, und zeigt, dass oftmals die Dinge nicht sind wie sie scheinen.






Der spanische Philologe und Schriftsteller Jaume Cabre`wurde 1947 in Barcelona geboren. Neben dem Lehrerberuf übte er nicht nur seinen Beruf als Schriftsteller aus, sondern war eine  Zeitlang als Drehbuchautor tätig. 1987 veröffentlichte er seinen ersten Roman "Galceran, der Held des Schwarzen Krieges". Neben zahlreichen Romanen  veröffentlichte er auch eine Vielzahl anderer Genres wie z:b: Erzählungen, Essays und sogar Kinderbücher.

Gisa Klönne - Der Wald ist Schweigen



Erscheinungsdatum: 2005
ISBN:  978-550086335
Autor : Gisa Klönne
Format: Hardcover
Seiten: 364
Zielgruppe: Leser deutscher Kriminalromane




Als eine Försterin im Bergischen Land auf einem Hochsitz eine bereits von Krähen angefressene Leiche findet, ist die örtliche Polizei , die sonst eher harmlose Delikte ahndet, überfordert. Schnell steht fest, dass die erfahrene Kripo der nahegelegenen Großstadt Köln zu Rate gezogen werden muss. Judith Krieger, immer noch schwer angeschlagen nach dem Tod Ihres Kollegen, bekommt die Chance zur Rehabilitation. Zusammen mit Ihrem neuen Kollegen Manni Korzelius soll sie Licht in den vertrackten Mordfall bringen. Leichter gesagt als getan. Obwohl die Ehefrau des Ermordeten ein gutes Tatmotiv hat , denn immerhin hat dieser ein Verhätlnis mit einer seiner Schülerinnen, gestaltet sich die Suche nach dem Täter schwierig. Was verheimlicht die Försterin, welche die Leiche fand? Und welche Rolle spielen die Bewohner des nahegelegenen Ashrams? Nachdem Judith Krieger während der Ermittlungen einige schwerwiegende Fehler unterlaufen, das sie mit Ihren Gedanken ganz woanders zu sein scheint, wird sie schließlich beurlaubt. Wird sie sich an das Ermittlungsverbot halten? Oder auf eigene Faust weiter ermitteln?

Mein SuB




Hallo,

lange Zeit habe ich meine Augen vor der grausamen Realität geschlossen, aber heute habe ich meine Bücher geordnet, und mir einen Überblick über die Größe meines SuB (Stapel ungelesener Bücher) verschafft. Um weiterhin den Durchblick beizubehalten, werde ich diese Liste regelmäßig aktualisieren, im Besten Fall immer wenn ein neues Buch dazu kommt,oder ich eines gelesen habe, und nicht mehr zum SuB gehört. Vielleicht entdeckt Ihr ja auch das ein oder andere Buch, über das Ihr gerne mehr lesen würdet, und das ich als nächstes lesen soll. Dann hinterlasst mir doch einfach ein entsprechenden Kommentar.

Aberts, Jürgen & Marita -Die Farben des Fado
Ali, Monica - Alentejo Blue
Amado Jorge - Tieta aus Agreste
Antunes Lobo ,Antonio - Das Handbuch der Inquisatoren
Antunes Lobo ,Antonio - Reigen der Verdammten
Blum, Arne - Saubande
Brizuela , Leopoldo - Nacht über Lissabon
Böhmer, Otto - Fogerty
Claire - Basiswissen weiße Magie
Coelho, Paulo - Der Sieger bleibt allein
Condie , Ally - Die Ankunft
Cosse`, Laurence - Der Zauber der ersten Seite
Correia Pinto , Clara - Das Alphabet der Frauen
Cronin, Justin - Der Übergang
Daly, Paula - Die Schuld einer Mutter
Fontane, Theodor - Frau Jenny Treibel
Fontane ,Theodor - Effi Briest
Follett, Ken - Sturz der Titanen
French, Tana - Grabesgrün
Gifford, Thomas - Escudo
Go, Justin - Der stete Lauf der Stunden
Gold, Robin - Die Liste der vergessenen Wünsche
Grandes, Almudena - Der Feind meines Vaters
Guillou, Jan - Die Brüderl
Hoover - Weil ich Will Liebe
Jorge`, Lidia - Milene
Josepson,  Ævar Örn - Wer ohne Sünde ist
Hirata, Andrea - Die Regenbogentruppe
Kate, Lauren - Engelsmorgen
Klönne, Gisa - Das Lied der Stare nach dem Frost
Köhlmeier, Michael - Die Abenteuer des Joel Spazierer
Link, Charlotte -Sturmzeit
Lisboa, Adriana - Der Sommer der Schmetterlinge
McCarten , Anthony - Der englische Harem
McCarten , Anthony - Ganz normale Helden
Mc Grath, Melanie - Im Eis
Mann, Thomas - Die Buddenbroks
Martin, Ricarda - Tochter der Schuld
Meacham, Leila - Die Erben von Sommerset
Moor de, Margriet - Sturmflut
Mosse, Kate - Das verlorene Labyrinth
Naumann, Uwe - Verführung zum Lesen
Ness, Patrick - Mehr als das
Niehaus, Ursula - Die Seidenweberin
Pedrosa, Ines - In Deinen Händen
Pessoa, Fernando - Das Buch der Unruhe
Pinto -Correia - Stumme Boten
Pressler, Mirjam - Malka Mai
Robtoham, Michael - Der Todeswunsch
Roth, Gabriel - Gleichung mit einer Unbekannten
Rosenfeldt & Hjorth - Der Mann der kein anderer war
Sage,Angie - Flyte
Saramago , Jose - Das Memorial
Saramago , Jose - Die Reise des Elefanten
Scholl,Sabine - Lissabonner Impressionen
Schröder, Patricia - Meerestosen
Shane, Trevor - Paranoia
Shriver, Lionel - Liebespaarungen
Smith Bray, Tara - Betwixt
Swayze, Lisa Niemi - Unser letzter Tanz
Tartt, Donna - Der Distelfink
Tellkamp, Uwe - Der Turm
Tsukiyama, Gail - Die Straße der tausend Blüten
Viegas Jose, Francisco - Der letzte Fado
Viegas Jose, Francisco - Das grüne Meer der Finsternis
Walker, Paul - Bruno Chef de Police
Wallraff, Günter -  15 unerwünschte Reportagen
Wilson, Robert - Tod in Lissabon
Winchester, Simon - Ein Riss durch die Welt
Yancey, Rick - Die 5. Welle
Zink, Michelle - Die Prophezeiung der Schwestern

Moderne portugiesische Kurzgeschichten
Portugiesische Gedichte
Deutsche Erzählungen - Von Droste-Hülshoff bis Raabe

-------

74 Bücher auf dem SuB


Hendrik Berg - Deichmörder



Erscheinungsdatum: 17. März 2014
ISBN:  978-3442479917
Autor : Hendrik Berg
VerlagGoldmann
Format: Taschenbuch
Seiten: 345
Zielgruppe: Leser deutscher Krimis



Eva und Till scheinen ein glückliches junges Paar zu sein, bis eines Tages ein Stalker, der es auf Eva abgesehen hat beide zu einem Neuanfang zwingt. Diesen Neuanfang wagt das junge Paar schließlich in Nordfriesland , in dem kleinen beschaulichen Dorf Kleebüll, in dem sie sich ein 150 Jahre altes Haus gekauft haben.
Schnell werden die Beiden von den Dorfbewohnern akzeptiert, Eva findet auf Anhieb eine neue Freundin, und Till fühlt sich in dem örtlichen Fußballverein bestens aufgehoben. Nordfriesland scheint genau die richtige Entscheidung gewesen zu sein. Doch auch in der abgeschiedene Weite des Nordens wird Eva  nicht nur weiterhin von Albträumen geplagt, sondern fühlt sich von dem sagenumwobenen "schwarzen Mann" , der laut den Dorfbewohnern schon lange diese Region heimsucht, verfolgt. Als Sie dann auch noch Visionen aus der Vergangenheit heimsuchen  , macht auch Till sich Sorgen um seine Frau, dem Ihr seltsames Verhalten nicht entgeht. Doch sind die Visionen wirklich nur Einbildung Evas Phantasie, oder steckt mehr dahinter?

Rezeptaufbewahrung



Hallo meine Lieben,

heute möchte ich Euch einfach mal zeigen, wie Ihr Eure Lieblingsrezepte sortieren und aufbewahren könnt, und zeige Euch einfach mal wie ich meine Rezepte aufbewahre.


1. Ringbuch

Dies ist wohl die einfachste Art Eure Rezepte aufzubewahren, und war tatsächlich meine erste Aufbewahrungs-Variante:


Ich habe mir im Schreibwaren-Fachgeschäft ein DIN-A5 Ringbuch sowie passende Klarsichthüllen gekauft. Meine Lieblingsrezepte habe ich dann auf dem Computer geschrieben oder direkt von einer der vielen Internetseiten zum Thema Kochrezepte gespeichert, ausgedruckt und in einer Klarsichthülle in den Ordner geheftet. Die praktische Größe des Ringbuches ermöglicht mir das Ringbuch auch auf Reisen oder beim Besuch der Familie mitzunehmen. Die Klarsichthüllen schützen die Rezepte zudem vor Kochflecken und -spritzern.

2. Rezeptbox

Diese wunderschöne Rezeptbox aus dunklem Holz habe ich zufällig bei TK-Maxx entdeckt. Sie passt farblich so perfekt zu unserer Arbeitsplatte in der Küche, dass ich nicht lange überlegen musste:








In dieser Box sind die Rezepte mit Hilfe eines Registers alphabetisch sortiert. Zum Beschreiben habe ich mir dann einfach blanko DIN-A6-Karteikarten gekauft. So kann ich die Aufteilung der Karteikarten selber bestimmen und auch mal variieren.
Schöne Rezeptboxen findet Ihr z.B. bei den Firmen raeder , bassermann, auf der Internetseite von American Heritage und dieSchönhaberei. Da Rezeptboxen vor allem in Nordamerika bekannt sind, und sich hier in Deutschland noch kein Trend abzeichnet, sind sie leider nicht so leicht zu bekommen.

3. Rezeptbuch

Meine neueste Errungenschaft ist dieses Dessert-Journal der Firma Moleskine:








Ich nehme es für meine Dessert-Rezepte, weil es so schön handlich ist und ich gerne mal backe wenn ich bei Freunden oder Verwandten zu Besuch bin. Das Rezeptbuch ist in verschiedene Themenbereiche unterteilt, lässt dabei aber genügend Raum für die eigene Gestaltung der Rezepte. Ich mag vor allem die Qualität der Moleskine-Produkte, ob nun das hochwertige Papier oder wie im Falle meines Dessert-Journals die aufwendigen Prägungen auf der Vorder- und Rückseite des Umschlags.
Auf der Internetseite der Firma Moleskine findet Ihr noch weitere Journale zu den verschiedensten Themen.


Wie bewahrt Ihr Eure Rezepte auf? Oder arbeitet Ihr ausschließlich mit Kochbüchern? Oder kocht Ihr gar nicht selber,sondern lasst Euch immer bekochen?



Siegfried Lenz - Landesbühne


Erscheinungsdatum: 1. September 2009
ISBN:  978-3455042825
Autor : Siegfried Lenz
Verlag: Hoffmann & Campe
Format: Hardcover
Seiten: 120
Zielgruppe: Leser von Erzählungen



Im Gefängnis des kleinen Städtchens Isenbüttel, in Norddeutschland gelegen, teilen sich Clemens, der seine Studentinnen nach gelungenen Klausuren verführte und Hannes, der eine lange Zeit erfolgreich als falscher Polizist die Autofahrer um Bußgelder erleichterte, eine Gefängniszelle. Dem idealistischen Gefängnisdirektor sei Dank fährt eines Tages der Bus der Landesbühne im Gefängnishof Isenbüttels ein. Der Tag endet für einen Teil der Insassen allerdings nicht mit einem wohl gemeinten Stück Kultur, sondern völlig überraschend in der Freiheit. Gemeinsam mit einigen anderen Insassen sind Hannes und Clemens unter der Tarnhaube des Landesbühnen-Bus aus dem Gefängnis entflohen. Ihr erster Halt führt sie in das kleine Städtchen Grünau, in welcher der Bürgermeister , begeistert von dem Schauspiel der vermeintlichen Landesbühnen-Darsteller , eine ganze Kulturwoche unter Mithilfe der Landesbühne auf die Beine stellen möchte. 

Deon Meyer -Sieben Tage



Erscheinungsdatum: 17. Februar 2014
ISBN:  978-3746630151
Autor : Deon Meyer
Format: Taschenbuch
Seiten: 432
Zielgruppe: Thriller-Leser




Bennie Griessel und seine Kollegen stehen enorm unter Druck: Ein bisher unbekannter Attentäter gibt der Polizei von Kapstadt 7 Tage Zeit um den Mordfall an der jungen und ehrgeizigen Anwältin Hanneke Slot aufzuklären. Schon bald wird klar, der Täter meint es ernst, jeden Tag der ohne Ergebnisse vergeht wird ein Polizist von einem unbekannten Heckenschützen angeschossen. Doch Bennie Griessel steht nicht nur beruflich enorm unter Druck. Privat muss er seiner neuen Freundin Alexa, einst eine gefeierte Sängerin , vor dem erneuten Sturz in die Alkoholsucht bewahren. Selbst trockener Alkoholiker, weiß Bennie nur zu gut, welch enormen Anstrengungen und Kraftaufwand dies bedeutet. Wird er das in ihn gesetzte Vertrauen, sowohl Seitens seines Chefs, als auch seiner Freundin erfüllen können? Oder scheitert er an den Dämonen seiner Vergangenheit?





Hallo meine Lieben ,

ab heute wird es zu Beginn eines jeden Monats einen Leserückblick von mir geben. Das heißt ich werde Euch einen kleinen Überblick über die gelesenen Bücher sowie die Tops und Flops geben. Natürlich erhaltet Ihr auch einen kleinen Vorgeschmack auf die ein oder andere noch ausstehende Rezension. Den Leserückblick mache ich allerdings vor allem, weil mich selber interessiert wie "fleißig" ich in einem Monat war. In Zukunft findet Ihr in meiner rechten Menüsleiste unter "Marys Monatsrückblick"  den aktuellen Stand .

März 2014




Gelesene Bücher:
 8

Tana French - Sterbenskalt
Jose Saramago - kleine Erinnerungen
Stefan Bachmann- Die Seltsamen
Jilliane Hoffman - Mädchenfänger
Siegfried Lenz - Landesbühne
Robin Sloan - Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra
Deon Meyer - Sieben Tage
Anna Seidl - Es wird keine Helden geben

Seitenanzahl:
2684

Tops:
Anna Seidl -Es wird keine Helden geben

Flops:

Siegfried Lenz -Landesbühne
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Blog durchsuchen