Mathias` flotter Apfelkuchen




Diesen leckeren und ganz einfach zu backenden Kuchen habe ich meinem besten Freund zu verdanken.Vor einigen Wochen bereits, kam ich in den Genuss seinen Kuchen probieren zu dürfen. Er war super lecker, und vor allem richtig saftig, was man von einem Apfelkuchen mit solch hohen Teig-Anteil gar nicht erwartet. Für mich stand sofort fest, dass ich das Rezept zum nach backen haben muss. Ich hab ihn inzwischen 2 Mal gebacken und er kam jedes Mal sehr gut an. Nun möchte ich Euch also mit diesem Rezept beglücken und noch einmal vielen Dank an meinen Mathias sagen für dieses leckere Rezept.


Zutaten:
3 große Äpfel
4 Eier
250g Zucker
200ml Öl
100ml Apfelsaft
1 Pck. Backpulver
300g Mehl
1 TL Zimt
etwas Butter


Zubereitung:

Ihr gebt die Eier und den Zucker in eine Schüssel und rührt beides schaumig. Anschließend gebt Ihr das Öl , sowie den Apfelsaft dazu.

Nun versiebt ihr das Mehl mit dem Backpulver und gebt beides zu der Teigmasse hinzu. Für einen zimtigen Geschmack habe ich einen TL Zimt unter den teig gemischt. Wenn Ihr keinen Zimt mögt könnt ihr diesen einfach weg lassen.

Als nächstes schält Ihr die Äpfel, entkernt diese und schneidet Sie feinblättrig auf.

Nachdem Ihr die runde Springform mit Butter bestrichen habt, belegt Ihr den Boden mit einer Schicht der dünnen Apfelspalten und verteilt die Hälfte des Teiges auf den Spalten.

Nun legt Ihr die restlichen Apfelspalten auf den Teig und gebt wiederum die andere Hälfte Teig dazu.

Im vorgeheizten Backofen muss das ganze nun bei ca. 180° backen. Je saftiger die Äpfel sind , desto länger die Backzeit.







Tipp:

Wenn Ihr 4 Äpfel nehmt und die Spalten etwas dicker schneidet schmeckt der ganze Kuchen noch intensiver nach Apfel.



Kommentare:

  1. oh gott sieht das gut aus!!!
    lg laura vom fashionblog
    www.dresscodefabulou.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Hihi, nein, das ist bloß ein vollgehamsterter Dsungare ;) Ich konnte ja meine andere (kleine) große Liebe am Valentinstag auch nicht außen vor lassen ;)
    Oah, Torte ist richtig fein. Was hast du denn für eine gebacken? Den hier? Aber der braucht ja keine Nacht Kühlschrank?
    Valentinstag ist für mich und meinen Freund glaube ich einfach ein guter Vorwand mal wieder aus dem Alltagstrott auszutreten und sich ins Zeug zu legen. So nach bald 8 Jahren schleicht sich der Alltag wohl oder übel ein ;)
    Liebst,
    Ella von
    http://dear-moments.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Der sieht verdammt lecker aus! Ich liebe sowieso alles was mit warmen Äpfeln zutun hat, ich fange lieber gar nicht von den Apfeltaschen bei McDonalds an.. ohhhh leckerrrr!
    Werd ich sicher auch mal nachmachen, aber vorher ist ein Zitronenkuchen an der Reihe :-)
    LG, Alia von http://la-chouetteee.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Hmm..der sieht aber sehr lecker aus! :)

    AntwortenLöschen
  5. Schönes Rezept und tolles Ergebnis - ich liebe Apfelkuchen. Und heerzii, hör auf mit den Apfeltaschen, ich weiß sonst wo ich gleich lande :D

    Liebste Grüße
    Sabine
    www.zuckermischwerk.de

    AntwortenLöschen
  6. Schnelle, leckere Kuchenrezepte finde ich immer toll!
    Danke hierfür :)

    lg isi von http://isibellaful.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. Ohh der Apfelkuchen sieht lecker aus. Danke für das tolle Rezept. Werde ich auch mal ausprobieren,

    Schau mal auf meinem Blog vorbei.
    Dort läuft gerade ein tolles Gewinnspiel. Vielleicht hast du ja Lust mitzumachen.
    http://caros-schminkeckchen.blogspot.co.at/2014/01/300-follower-gewinnspiel.html

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  8. Sieht richtig lecker aus! Ich hätt grad voll gerne Kuchen :D

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  9. Der Kuchen sieht super aus! Den Probier ich demnächst auch mal aus :))
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Blog durchsuchen